Glücklich.

Verdammte Hacke. Mir geht es gut. Annähernd. Für meine Verhältnisse. Ein Hoch auf mich. Hoch!
Aber zu allererst… ein RIESENGROßEN Dank an Svü <3. Ohne die Karte & Dein Buch wär ich am ersten Wochenende wohl vollkommen abgekackt. So fühle Dich geknutscht, geknuddelt, gedrückt & gegundelt. & weil ich sie so süß (die Svü & die Karte) fand, alle einmal anschauen & sich mit mir freuen. Zum Angucken das obligatorische Draufklicken, bitte.

Beim Buch handelte es sich um ‚A Long Way Down‘ von Nick Hornby, welches sie hier vorgestellt hat. & da hat mir die Bekloppte doch echt das Buch in die Klinik geschickt, weil ich es nicht erst lesen soll, wenn ich Geld habe, sondern jetzt, weil es auch zu meiner Situation passt.. Hach, vllt merkt man noch wie gerührt ich bin.

Zum Hauptthema. Mir geht es gut. Wirklich. Ich kann noch nicht recht zuordnen, ob es an den Medis liegt, hab das Gefühl, seit ich auf den 40mg bin, ist meine Stimmung äußerst gut oder einfach an der Aufarbeitung, Problembewältigung. Oder an der neuen Aufgabe. Ziehen Sie es sich rein – Fräulein Sozialphobie macht die Patientensprecherin. Ich merke mei9ne Fortschritte. Ich bekomme Zuspruch. Ich bin mutiger. Ich traue mir mehr zu. Ich konzentriere mich mehr auf mich als auf das Denken anderer Leute. & nun kommt’s – Ich habe Ziele.
Mein Vater war in der Klinik. Egtl ist es allein schon ein Fortschritt, so ein Gespräch zugelasse zu haben. Ich habe am 9. einen Termin beim hauseigenen Sozialarbeiter. Es könnte sich evtl etwas.. extrem veränderndes ereignen. Ich mag da momentan abernoch nicht so viel Erwartungen dran setzen. Fräulein AnnThropys Erwartungen sind nämlich doch arghoch, so im Allgemeinen. 😉
Ich gehe mittlerweile alleine irgendwo hin. Café, Situationen, in denen ich angeguckt werde. Ich fühle mich stark genug, das auszuhalten.
Ich gehe raus. In den Wald. Gestern haben eine Mitpatientin & ich einen Schneemann gebaut 😀 Photo folgt nächste Woche.
Aber genau da kann evtl das Problem liegen. Fräulein AnnThropy hat nämlich ziemlich Oberwasser. Ich habe teilweise extreme Stimmungsschwankungen gehabt, innerhalb kurzer Zeit. Wahrlich von Himmel hochjauchzend bis zu Tode betrübt. Ich habe zwar gelernt, dass das wichtigste ist, dass, trotz schlechter Stimmung, es nur drauf ankommt, die Dinge zu machen, die man machen möchte.. Aber häufig ist es eben so, dass nach einem ziemlich argen Hoch & ein arges Tief kommt. Das könnte evtl zu meinem Problem werden. An das ich erstmal nicht denken will. Würde mich hindern. Selbst runterreißen. Trotz allem sind wir uns schon bewusst, dass es gut wäre, es auf einem mittelmäßigen Level zu halten.
Nun genieße ich aber erstmal mein Wohlbefinden.

Advertisements

~ von Miss Ann Thropy - 4. Dezember 2010.

2 Antworten to “Glücklich.”

  1. Das liest sich alles so toll toll toll toll…. Hach, ich freu mich so für dich… und überhaupt und… HACH! ❤ Fühl dich geherzt und geknuddelt und mit dir im Schnee rumgetanzt und so… Würde noch viel mehr schreiben, wenn ich denn Zeit hätte, aber es ist 3 Uhr und ich muss um 7 raus xD

    • Ich danke Dir, liebste Svümo ❤ Ich freu mich auch 😀 & egtl bin ich ja auch mit dem Schreiben dran 😉 Hab mir übrigens für morgen festgeetzt, endlich den Brief fertig zu kriegen, hab genug Zeit & werd mich damit isn Café verkrümeln, weil wegen ganzer Nachmittag frei. Also bekommst Du diese Woche noch Post 😀 😀 😀

&, noch was zu sagen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s