Wie ich fast einen Darwin-Award gewann, die 2te.

Rückblick ins Jahr, 2010, Mai, genauer gesagt der letzte.

Da hielt ich mich mal wieder für besonders klug. ’ne Schlagzeile in der BILD hätt ich allemal bekommen. ’23-Jährige an Zucker-Eucalyptusöl-Cocktail verstorben!‘ würde es in großen Lettern zumindest auf Seite 2 oder 4 heißen. Darunter ein Photo von mir im Silverstein-T-Shirt, leicht vollgekleckert & dazu nicht passender Pyjamahose. & natürlich dem obligatorischen fetten, schwarzen Balken überm Gesicht. Alternativ auch verpixelt. Oh, welch Karriere mir posthum noch bevor gestanden hätte.
Dabei hab ich brav nachgegoogelt, ob das auch gegen Kopfschmerzen hilft. Google lügt nämlich nie. Google ist praktisch so was wie Gott, nur eben fürs Internet. Gott kann sich ja nicht um alles kümmern. Es gab mal so ’n Buch, welches Hallo Gott, hier spicht Anna oder so ähnlich hieß. Der zweite Teil wird Hallo Google, hier spricht Steffi heißen & ich werde wie wild Google bebashen. Wollt ich doch nur meine Kopfschmerzen bekämpfen & ersticke dabei fast. VERSEHENTLICH! Das ist der absolut Hohn an der Sache. Die Medizinduden der ganzen Welt hätten umgeschrieben werden müssen. Zucker-Euca kann zu tödlichen Verletzungen führen. Fangen Sie erst gar nicht damit an!

Meine Damen & Herren, Sie sehen, ich habe mich nur unter großer Mühe & Qual unter das Volk der Lebenden gekämpft.
& doch stand mein Leben heute wieder auf Messers Schneide (Jaja, fuffzig Cent in die Phrasenkasse).
Kennt ihr Soloalbum? Ich meine den Film, nicht das Buch. Nein? Beides besorgen, aber sofort! Jedenfalls gibt es dort eine Szene, in der gedacht wird, Ben will sich umbringen. Seine Freunde stopfen ihm daraufhin eine Rückenschrubbbürste in den Hals, damit er erbricht.
Ich sag’s mal so – Für so was brauch ich keine Freunde. Die Bürste ist auch um einiges kleiner geraten. & steckte bereits in der dafür vorgesehenen Öffnung. Notiz an mich selbst – In Badezimmern, die extrem klein sind & in denen das Klo ans Waschbecken reicht, sollte man nicht gleichzeitig Pipi & Zähne putzen machen tun. Jedenfalls nicht, solange man noch stolzer Inhaber seiner Mandeln ist.

Advertisements

~ von Miss Ann Thropy - 1. Februar 2011.

&, noch was zu sagen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: