I think I’m dumb, maybe just happy.

Mir geht’s gut. Also so wirklich gut. Echt. Vllt könnte man sogar sagen, es ist annähernd das entspannteste Wochenende seit langem.
Ich bin zu ’ner humanen Zeit aufgestanden, hab gespült, Wäsche gewaschen, Kaffee getrunken, die ganze Zeit am PC verbracht, ohne irgendeinen Messenger auf Dauer laufen zu haben, dafür aber Musik & mich nicht aus meinen Schlafkamotten bewegt. Oh nein, & nicht mal geduscht hab ich. Klingt nach altem Muster? Eben nicht. Ich genieße es. Setze mich selbst nicht unter Druck, dass ich irgendwas nicht getan habe. Red mir selbst kein schlechtes Gewissen ein, weil ich Dinge nicht getan habe. Bin nicht gleich wieder in dem momentanen Moment gedanklich schon beim nächsten. & verflucht, es fühlt sich gut an. Es fühlt sich an, als hätte man sein Leben fast im Griff. Nichts, was sich so anfühlt, als säße einem irgendjemand (ob nun eine wirkliche Person oder jemand imaginäres) im Nacken & brüllt „Du musst dies, das, jenes aber nun tun!“ Niemand, der einem stetig beim Leben zuguckt.

Ich hab nun die nächsten drei Wochen erstmal sturmfrei. Gott, klingt das komisch. Ich bin 23 & habe sturmfrei. Süß. Wie dem auch sei. Gewöhnlich gab es bei sturmfrei immer.. Großeinkauf bei einem bekannten Supermarkt, der damit prahlt, Fleisch- & Wurstwaren aufs Gramm genau zu verkaufen. Nennen wir es Faulheit & das Unwissen, was man kochen soll. Denkste drüber nach, was Du kochen sollst, ist der Kopf, was Gerichte angeht, ziemlich leer. Nicht mal die Lieblingsgerichte fallen einem ein. Gestern war ich einkaufen. Nicht beim eben benannten Supermarkt, sondern beim Lebensmitteldealer meines Vertrauens. Nun gut, nicht des Vertrauens, egtl ist es nur der einzige Laden, der in der Nähe ist. Die Tankstelle mal ausgeschlossen, die so gesehen ja auch nicht wirklich als Laden fungiert (Ist Pilze schneiden egtl funghieren?). Man vermag es vllt kaum zu glauben, aber ich habe tatsächlich frische Sachen geholt. So richtige Funghis (Ja, wirklich, ich hab sogar welche gekauft!), nicht das Zeug aus der Dose oder ausm Glas (Tragischerweise weiß ich nämlich sogar, dass die ausm Glas 1. Wahl sind & die aus der Dose 3. Wahl, was nicht wirklich für mich spricht), Weißkohl &.. Kräuter. Fehlt egtl nur noch, dass ich das Schwein & die Kuh selbst durch den Fleischwolf gejagt hätte. Gut, ich hab auch so Zeugs wie Backcamembert eingepackt. Aber den braucht ich wirklich 😉

& nun kommt’s – Ich habe sogar ’nen Plan, was es die nächste Zeit zu essen gibt. So selbstgemacht & so.
I proudly present: Selbstmach-Essenplan!
Gebratene Champignons mit Schinkenwürfeln & Zwiebeln, Weißkohlhackauflauf, Senfeier, Fischstäbchen mit Kartoffelbrei (Jaha, aber ich mach den Kartoffelbrei selbst :p), Brokkoliauflauf. Word!
& nun werd ich unter Dauerrotation dieses Songs vermutlich tanzend abtrocknen & aufräumen (weil ich’s will :)), schauen, wie der Abend fernsehtechnisch zu verbringen ist & evtl heute Abend sogar, so mir danach ist, ein Glas Wein genehmigen.

Advertisements

~ von Miss Ann Thropy - 5. Februar 2011.

Eine Antwort to “I think I’m dumb, maybe just happy.”

  1. Svü freut sich wahnsinnig für Gundula und ist sowas von super stolz auf dich. Mein Herz hüpft immer mit, wenn es dir gut geht. ❤

&, noch was zu sagen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: