Morgens Bacardi-Cola, abends Whiskey.

Ignite & ich werden heute morgen noch dicke Freunde, denk ich. Ich finde es überhaupt am allerschönsten, seine Nachbarn morgens zwischen sieben & halb acht mit lauter Gitarrenmusik aus dem Bett zu brüllen. Das wäre zumindest mein perfekter Start in den Tag. Jedenfalls in meiner Illusion. Fette Party mit viel Alkohol, Drogen & ordentlichen Kotzorgien, später vor Erschöpfung einschlafen & am nächsten Morgen geht die Sause weiter. Also egtl Festival für Zuhause. Wenn ich bedenke, dass ich aufm Hurricane auch locker meine acht, neun Stunden dank Ohropax geschlafen habe. & nicht mal mein Zelt angestrullert wurde. In den seltensten Fällen bin ich da mal vor 10 aus meinem Zelt gekrabbelt, um mir Nasi Goreng in die Schnauze zu kloppen. & das ganze Übel mit einem ordentlichen Schluck Wodka-Multivitaminsaft runtergewürgt habe.
In meiner Illusion hätt‘ ich das gern immer. Jeden Tag. Ja, ich gestehe – Ich will ein upgefucktes Leben. Ich bin nun mal nicht für so Quatsch wie Kinder, Familie & all das ganze Zeug geschaffen. &nachdem ich vor 5 Jahren mal schreiben sollte, wie ich mich in 10 Jahren sehe & merke, dass sich das keineswegs erfüllt, soll dies wohl mein nächstes Bestreben sein.
Aber wo findet man solche Leute? In den 60ern & 70ern? Auf der Reeperbahn nachts um halb eins? Die Reeperbahn ist auch nicht mehr das, was sie mal war, hab ich mich selbst von überzeugt. Wir sitzen so vorm Molotow. Ja, schön wär’s. Ach ja, & früher war eh alles besser.

Sie entschuldigen mich, ich muss das erste Glas Bacardi-Cola in mich reinschütten.

Advertisements

~ von Miss Ann Thropy - 2. März 2011.

8 Antworten to “Morgens Bacardi-Cola, abends Whiskey.”

  1. Großartig, da werden Erinnerungen wach und ich freue mich schon auf die Festivalsaison 2011! Hättest du ’nun vernünftigen Musikgeschmack, hätten wir uns ja vielleicht gesehen 😛 Allerdings hat es wohl einen Grund warum das Gelände fast auf allen 3-Tages Festivals nur vier Tage lang geöffnet ist 😉

    Ach ja, ich hab schon gar keine Nachbarn mehr. Zumindest den unter mir habe ich schon erfolgreich in die Flucht geschlagen 😀

    • Was bitte ist denn an meinem, durchaus doch sehr qualitativem, wenn auch kommerziellen Musikgeschmack so schlecht? ;p Nun gut, da ich mir ja kein Bild Deines Musikgeschmacks machen kann, lass ich das einfach mal mit einen ‚Tze, Fick Dich ins Knie‘ stehen. 😉
      & vermutlich hätten WIR uns nicht gesehen. Du hättest, so ich einen guten Musikgeschmack hätte, den ich ja auch hab ;), vermutlich eher mich gesehen. 🙂 Allerdings weiß ich auch nicht welche Festivals Du besuchst. Vermutlich nicht solche, ich ich besuche, wenn ich sie überhaupt besuchen würde 😉
      Ja, die Sache mit den Nachbarn bei uns ist.. Ich sag mal, eine grenzwertige Sache, auf die ich irgendwann, wenn ich voller Welthass stecke, irgendwann mal eingehe. Aber Du kennst bestimmt die Flodders, oder?

      • Ich merk schon, hier werde ich ein bisschen gefordert. Da haste dich ja ordentlich gewehrt. 🙂 Darauf hab ich mir gerade erst einmal drei Berliner, wie sagtest du, in die Schnauze gekloppt. Was an dem Musikgeschmack so schlecht ist? Nun ja, mir wäre da glaube ich insgesamt zuuu viel Protest und zu viel, sorry ich bedien mich noch mal, fickt euch ins Knie drin. Obwohl ich das eigentlich auch ganz gerne höre, nur eben oft in einer anderen Richtung. Die musikalische Übereinstimmung unserer last.fm Profile beweist das. Die Anzeige ist nämlich lila und steht auf MITTEL (das nur um mir mal kurz den Preis für den tagesbesten Nerdkommentar zu sichern). Zu den Festivals: War bisher beim Splash, auf der Nature One und hab mir fest vorgenommen dieses Jahr mal zu diesem Reggae Festival nach Köln zu fahren. Ansonsten halt auf vielen verschiedenen Minifestivals im (Punk)Rock und Metalbereich. Von den etwas größeren dort hatte ich mal Karten für das SummerBreeze aber das hat die Arbeit dann letztendlich verhindert. Ich weiß, voll spießig. 😉 Ich muss mal zitieren „(…) wenn ich sie überhaupt besuchen würde“ – großartig, du erzählst mir gerade, das dein Eintrag da oben, Satire ist – zumindest ein Stück weit, oder? Ich würde es lieben von deinen Nachbarn zu lesen. Vielleicht können wir ja ein Battle mit den grausigsten Geschichten unserer (ehemaligen) Nachbarn daraus machen 😉 Hass! Das ist genau mein Niveau! 🙂

        • Was ich auch immer nun unter.. Fickt euch ins Knie-Musik verstehen darf.. Klär mich auf, sonst lass ich das erstmal so stehen, so schön neutral gesagt find‘ ich das doch alles gleich viel schöner & grundlegend mag ich’s ja, wenn man mir, wenn auch unbeabsichtigt, in den Arsch kriecht. Was hörst Du denn, wenn man fragen darf?
          Mh, auch den Titel des tagesbesten Nerdkommentars muss ich Dir leider aberkennen. Aber zumindest auf diesem Blog, chapeau. Mh, Du hast recht, vermutlich würdest Du mich nicht sehen. Wenn ich, wie bereits gesagt, irgendwohingehe, wenn ich’s tun würde, würd’s mich vermutlich aufs Hurricane, RaR oder Vainstream & ähnliches ziehen.Mh, es ist also nicht so, dass ich nie ein Festival besucht habe, jedoch hab ich ’ne Sozialphobie, die mich dazubringt, solche Ausflüge noch 5482349639184614 Mal zu überdenken aufgrund der fehlenden Fluchtmöglichkeiten, etc.
          &, Du würdest etwas von mir lieben. Da bin ich in deiner Gunst ja schon richtig weit gekommen. Aber ja, das könnten wir tun. Vllt endet unsere virtuelle Liebschaft dann ja auch in Hass, wenn wir uns reingesteigert haben. 😉

        • Ich würde sagen, wir lassen das in der Tat so stehen. Ist noch zu früh um in den Angriffsmodus übergehen zu können. 😉
          Der Link zu meinem lastfm Profil kommt gleich per Mail.
          Ja gut, ’ne Sozialphobie und Festivals passen natürlich nicht wirklich zusammen. Habe ich teilweise in Ansätzen ja auch mit zu kämpfen und auch wenn ich wahrscheinlich einen Scheiß weiß, leuchtet das in jedem Fall ein.
          Ach, überschätz dich nicht. Ich gehe mir dem L-Wort ziemlich leichtsinnig um. 😛 Aber cool, vielleicht schreibe ich dann irgendwann im Laufe der Woche mal zum ersten Individuum dieser Art ein paar Zeilen. Kannst dich dann ja ranhängen oder besser, mir zuvorkommen. Dann weiß ich was ich zu toppen habe, Schätzchen 😉

        • Tatsache, ‘ne Mail. Bedankt & versprochen, dass ich garantiert besseres zu tun hab, also Dir Deine Anonymität zu nehmen.
          & überschätzen tu ich mich bei weitem ganz sicher nicht, wie Du evtl mitbekommen hast, ist mein Selbstbild von mir nicht das Beste, selbst wenn irgendwer anderes Gegenteiliges behauptet.
          Mal schauen, ob ich’s tue. Lustbedingt, vllt trau ich mich auch nicht. Wer weiß das schon.

  2. Ich erhebe mein Glas auf dich 😉

&, noch was zu sagen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: