(Des)interesse.

Eben hatte ich einen ellenlangen Bericht angefangen. & ihn dann wieder gelöscht. Es klang unfair, vllt zwar auch irgendwie nachvollziehbar. Er wäre sowieso unter die Sparte Passwortgeschützt gerutscht. Momentan ist es eher so, dass ich selbst nicht weiß, was ich davon halten soll. Was ich daran ändern kann & inwieweit jemand anders bereit sein müsste, es zu ändern. Aber kann man jemanden, auch wenn er zur Familie gehört, Desinteresse vorwerfen? Mir sind schließlich auch einige Dinge ziemlich egal, womit sich andere beschäftigen. Na ja, in dem Fall sind es Freunde. Aber soll diesbezüglich Blut auch dicker als Wasser sein? Ich kann ja niemanden zwingen, sich für mich zu interessieren. Bzw. für Sachen, die mich betreffen, die ich gut finde oder mich einigermaßen drauf freue, aber vllt nicht (was mich zwar verletzt, irgendwie) nicht in das Interessenfeld des Anderen reicht. ich rede jetzt nicht von Sachen wie „ich mag den Film nicht“ oder „Rosa empfinde ich als die Farbe des Teufels“, sondern eher.. zwischenmenschliche Sachen. Manchmal habe ich das Gefühl, dass sämtliches Interesse an mir verloren gegangen ist, solange es nicht damit zu tun hat, dass ich arbeite oder Geld verdiene. Bei den meisten zwischenmenschlichen Sachen ist das Interesse meist recht gering. Manchmal, so wie heute, treibt es mich zur tiefster Aggression. ER erzählte mir davon, dass er jemanden getroffen hat, mit dem wir damals, als wir noch in Bienenbüttel gewohnt haben, viel zu tun hatten, einen Kaffee trinken war. Ich erwähnte dann nebenbei, dass ich auch morgen was Geld bräuchte, weil ich mit D., die extra von Celle hierher kommt, ’nen Kaffee trinken kann. Seine einzige Antwort war ein „D. kenn ich nicht.“

& dann frage ich mich, ob es nicht manchmal zuviel erwartet ist, wenn ich wünschte, er würde fragen, wer das ist. & vorher ich diese Person kenne. Anstatt eine pampige Antwort zu bekommen.
Das Schlimme daran ist, dass er es in dem Moment als wahnsinnig lustig & sarkastisch oder was weiß ich, empfindet. Mich es aber doch irgendwie verletzt, dass man nicht normal mit mir reden kann. Oder es nicht will. Ich weiß nicht, wie oft ich schon gesagt habe, dass man auch normal mit mir reden kann, weil es ich in dem Moment richtig aggressiv macht. Ich muss mich zusammenreißen, in einem ruhigen Ton zu sagen, dass man normal mit mir reden kann. & meist ist er sogar ruhig. & dann, weil ich so ruhig bin, nimmt man ich noch weniger ernst & spielt dieses Spielchen weiter. & um dann nicht wieder eine GAU-Situation auszulösen,verpiss ich mich meist.

Egtl ist es relativ egal, was ich sage oder mache – so wirklich einen Sinn & Zweck hat es nicht. Es ist mehr so, als würde man gegen eine Wand reden. ZUmal nun wieder akuter Geldmangel herrscht. Ich darf mich nun wieder mt meinem Geld darum kümmern, dass wir sämtliche Rechnungen bezahlen dürfen. Nicht, dass egoistisch bin & mein Geld für mich behalten möchte. Aber ich hasse es, wenn man mit einer solchen Selbstverständlichkeit davon ausgeht. Das es nur das Interesse an meinem Geld ist. & nicht an irgendwelcher Zwischenmenschlichkeit, mit der ich egtl Probleme habe. & das weiß er. Als wir zusammen in der Klinik das Gespräch mit meinem Therapeuten hatten, sagte er, ich hätte mich insofern verändert, dass ich viel offener auf Menschen zugehe. & nun scheint es wieder so egal zu sein.

& nun weiß ich nicht, ob ich einfach viel zu viel erwarte.
& egtl weiß ich, dass ich ihn nicht brauch, um zu wissen, dass ich was verändert habe, weil ich es egtl nur mir schuldig bin.
Aber irgendwie ist es scheiße, immer nur für eine begrenzte Zeit das Gefühl zu haben, man würde.. verstanden oder so.

Advertisements

~ von Miss Ann Thropy - 17. März 2011.

4 Antworten to “(Des)interesse.”

  1. Mhm… weil mein Vater mich nie verstanden hat und es wohl nie wird… bin ich heute in der Therapie erst mal in Tränen ausgebrochen und hab die nächsten Stunden nicht aufgehört.

    Ich frag mich grad wer bei euch Kind und wer Erwachsen ist… und wieso DU dich um alles kümmern musst… :/ Und dann denk ich mir… Hoffentlich kommt sie bald da weg.

    • Du glaubst nicht, wie oft ich mich diese Frage auch schon gefragt habe. & wie oft ich schon zu jemanden gesagt habe, dass ich mich da als Erwachsener fühle, nur weil (m)ein alter Herr meint, aus Langeweile oder was weiß ich was, irgendwie Machtspielchen zu spielen.
      Na ja, ich werde am Mittwoch zur Institusambulanz gehen, da ein Gespräch mit dem Sozialarbeiter haben & offensichtlich scheint er grad ja ganz gut alleibn klar zu kommen. Also kann ich mir letztenendes auch ’ne Bude suchen. Denk‘ ich. Hoff‘ ich. Oder so.

  2. Das tut mir leid für dich…

&, noch was zu sagen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: