I don’t like Mondays. & Tuesdays. & Wednesdays. & […]

Kennt ihr egtl die Geschichte hinter dem Song der Boomtown Rats? Brenda Ann Spencer startete am 29.1.1979 einen Amoklauf in der Cleveland Elementary School in San Diego. Dabei starben zwei Erwachsene, acht Kinder & ein Polizist wurden verletzt. Als sie gefragt wurde, wieso sie das gemacht hat, antwortete sie: „Nun.. ich mag keine Montage.“.
Das ist makaber, das find‘ ich lustig, das mag ich. Schande auf mein Haupt.
Fräulein Thropy hat ein neues Spielzeug für sich entdeckt. 😀 Meine Güte, hab‘ ich schon Kunstwerke hergestellt. So schön, dass ich’s nicht herzeigen will.

Wisst ihr, ich glaube, ich werde die nächste Woche nicht mögen. Morgen ist schon wieder Montag & ich muss zum Arzt, Überweisungen holen für den Psychologen & die Institutsambulanz, gleichzeitig noch das Schreiben für die Zuzahlungsbefreiung unterschreibe lassen,  danach habe ich beschlossen, werde ich zum Frisör gehen & mir die Haare kurz schneiden lassen. Es ist einfach ätzend, immer wieder zu merken, wie die Haare immer mehr ausfallen. Das Ganze geht ja schon so weit, dass meine Zimmermitbewohnerin, gelernte Frisörin, dachte, ich hätte eine asymmetrische Frisur, bevor ich ihr von meinem Hausausfallproblem erzählte. das Schlimme daran ist ja, dass ich sie nicht mal quälte, bis aufs haare glätten. ich klatsche weder Gel noch Haarspray geschweige denn Schaumfestiger rein, färbe seit gut anderthalb Jahren meine Haare nicht mehr, aber trotzdem fallen sie aus, als würd‘ ich mich grad einer Chemotherapie unterziehen. Ich glaube, von der Vorstellung irgendwann noch mal lange Haare zu haben, kann ich mich langsam aber sicher verabschieden. Wenn das so weitergeht, kann ich mich in ungefähr einem Jahr überhaupt von der Vorstellung, Haare zu besitzen, verabschieden. & nein, ich werde morgen deshalb nicht gleich beim Arzt Bescheid sagen. Ich werde warten, bis die mir aufgrund meines Antidepressivagenusses sowieso wieder Blut abnehmen müssen. Zwei Mal kurz hintereinander mach‘ ich diese Tortur sicher nicht mit. Dann geht’s auch schon wieder zur Krankenkasse, die Befreiung abgeben. Dann wollte ich noch mal schauen, ob dieses eine Oberteil, was ich so toll fand, noch in meiner Größe da ist. & irgendwelchen Kosmetik-Schnickschnack muss ich mir auch noch holen.

Dienstag ist auch schon mein Geburtstag. Yippie, ich freu mich. *Ironie off*
Je näher solche Tage (auch Weihnachten) kommen, umso anstrengender finde ich es. Man möchte sich einreden, dass sei nun was ganz Besonderes, der Tag an dem man geboren wurde. & jeder muss sich nun für einen freuen. Her mit den Geschenken, huldigt meiner. Letztendlich ist es aber auch nur ein beschissener Tag wie jeder andere auch. Irgendwelche Menschen lassen sich eben kurz dazu hinreißen, mal eben anzurufen, werden durch soziale Netzwerke dran erinnert & dann muss man dankbar tun, weil Menschen, mit denen man auf der Straße, so man sie treffen würde, kein Wort wechseln würde, sie aber komischerweise zu seinem Facebook-, MeinVZ- oder mySpace-Freunden zählt, einem gratulieren. Natürlich mag ich es, wenn man mir gratuliert. Aber eben nicht, weil einen irgendwelche asozialen Netzwerke dran erinnern. Ich mag es, wenn man mir gratuliert, weil man an mich gedacht hat. Oder zumindest ein Kalender an mich erinnert. Aber immerhin werde ich mit Svü virtuell Eis essen. So camesk. Will noch jemand? Ich hab‘ den ganzen Tag Zeit, vermutlich. Ich hätte im Angebot – Spaghettieis, Bananeneis mit Schokoüberzug am Stiel & Joghurteis mit flüssigem Kirschkern & Topping im Becher.

Mittwoch hab‘ ich dann auch schon den Termin bei dem Therapeuten. Von dem ich nach wie vor denke, dass er vermutlich nicht das ist, was ich brauche. Mittlerweile bin ich mir nicht mal ganz sicher, ob etwas tiefenpsychologisches nicht doch was ganz Gutes für mich wäre. Es gibt in letzter zeit nämlich sehr häufig Momente, in denen mich Songs, Gerüche & anderes um einige Jahre zurückwerfen. In die tiefste Kindheit. & auch wenn ich ziemlich gut bin, mich nicht ganz drauf einzulassen, merke ich irgendwie, wie sich ein Schleier drüberlegt. Das Problem ist einfach nur, dass ich selbst nicht weiß, was es ist, was da mit mir los ist, was mich dazu bringt, mich schlecht zu fühlen, in den ersten Momenten, was mir den Kloß im Hals macht. & ich weiß, dass es keinen phobischen Auslöser hat, sondern einfach einen.. depressiven? Bestimmt. Rein von der phobischen Komponente her komme ich nämlich egtl sehr gut klar. Ach ja, Tialda.. Du bekommst heute noch Deine Mail. 😉

Damit wäre egtl schon der Rest der Woche für mich irgendwie.. Dicht. Ich muss erstmal schauen, was sich nun daraus ergibt, bevor ich weitermache. Ganz zu schweigen mal davon, dass ich mir endlich mal ’nen Personalausweis machen lassen sollte. Ich weiß nicht mal, wie das nun mit den Photos ist. Hab‘ mir sagen lassen, dass die nun.. so komische Photos haben. Mal ganz zu schweigen davon, dass ich nicht mal ’n aktuelles Photo habe, was man auch für ’nen Perso benutzen kann. Da gab’s & gibt’s ja auch Richtlinien. Ich werd’s mal im Internet nachlesen. Wozu ist es denn da. & zum Arbeitsamt müsst‘ ich auch, was allerdings nur geht, wenn ich einen.. Bingo!, Perso oder Reisepass habe. Das wird auch wieder ein teures Vergnügen..

Advertisements

~ von Miss Ann Thropy - 3. April 2011.

2 Antworten to “I don’t like Mondays. & Tuesdays. & Wednesdays. & […]”

  1. Hmm, also bei den („alten“) Perso’s reicht ein „Persobild“.. Keine ahnung wie das mit den neueren ist, da braucht man dann vermutlich biometrische, wie beim Reisepass auch. Biometrische Bilder sind die unvorteilhaften.

    In welche Richtung geht denn der Therapeut so? Norden, Süden , Westen, Osten, oben, daneben, verhaltenstherap. ?

    Nachdem ich das alles gelesen hatte, war ich ja schon selbst gestresst, weil da soviel ansteht!
    Wobei ich auch schon mit einem Termin alle 3Tage überfordert bin. =D

    Ich wünsche dir gute Nerven für die nächste Woche. Nicht ärgern lassen!

    P.S. Dein Spielzeug ist ja echt.. nice! Genug der Anglizismen. Schönen erholenden Sonntag noch.

    • Hab‘ mal nachgegooglet. Biometerische Photos, ja. Ich könnte jetzt schon brechen, wenn ich mir vorstelle, ich sitz‘ beim Photographen.

      Therapeut geht Richtung Norden. Verhaltenstherapeutisch, tiefenpsycholigisch, vermutlich.

      Na ja, egtl steht nicht sooo viel an. Aber.. Na ja, ich mac h‘ halt nie was. Deswegen kommt es mir so viel vor. Für andere, ’normale‘ Menschen sind das, denk‘ ich. Peanuts.

      Danke, werd‘ ich hoffentlich haben. 😉

&, noch was zu sagen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: