Tag 28 – Ein Lied, bei dem Du Dich schuldig fühlst.

Hach ja. Eins schließt mir seit der Coverersion von Brandy & Ray J immer in den Kopf, wenn es ums schuldig fühlen geht – Another Day in Paradise.

& auch, wenn ich nun wieder eine Grundsatzdiskussion starte, finde ich, sollten wir uns manchmal bewusst machen, wie gut wir es eigentlich haben. Natürlich ist es hier in Deutschland so, dass man meist seines eigenen Glückes Schmied ist. Wnn es darum geht, obdachlos zu werden. Doch gibt es plötzlich eintretende Schicksalsschläge oder vllt ist es sogar Stolz. Was ich egtl damit sagen will ist: Könnt ihr euch noch erinnern, als ich das letzte Mal an einem Obdachlosen vorbeigegangen seid? Einfach so? Ich schon.

Ich weiß nicht, vllt bin ich da auch einfach übersensibel, aber mir tut so wasin der Seele weh. Wahrscheinlich liegt es sogar weniger daran, dass mir dieser Mensch im Speziellen leid tut, als mehr an der Tatsache, dass wir so häufig & so viel damit beschäftigt sind, uns über Geldsorgen, die wir haben, zu beschweren, dass wir komplett vergessen, dass es anderen Menschen noch schlechter geht.

Natürlich möchte ich nun niemanden dazu überreden, dem nächsten Obdachlosen, den ihr irgendwo rumsitzen seht, euer Geld in den Rachen zu werfen. So was tue ich beispielsweise auch nicht. Dazu bin ich, wie jeder andere Mensch, auch viel zu misstrauisch, da ich es ungern habe, wenn man mein Geld, was auch nicht im Überfluss vorhanden ist, für Alkohol rausgeschmissen wird. Ja, ich weiß, das böse Klischee.

Wenn ich einen Obdachlosen bei uns rumsitzen sehe & ich grade sowieso auf den Weg zu Bäcker bin, dann frag‘ ich diesen Obdachlosen, ob er vllt auch ein Brötchen haben will. Versteht mich nicht falsch, ich möchte mich hier nicht als absoluter Gutmensch darstellen, darum geht’s mir nicht. Nur finde ich einfach, dass ein Brötchen  nicht viel kostet, vllt 25, 30 Cent. & ich finde es faszinierend, was für eine Freude man damit einem Menschen machen kann. & ja, vllt mag es nun auf den ein oder anderen lächerlich klingen… Doch wenn ihr an seiner Stelle wärt, würdet ihr es immer noch lachhaft finden? Denkt mal drüber nach.

Viel Spaß beim Song.

Advertisements

~ von Miss Ann Thropy - 23. April 2011.

7 Antworten to “Tag 28 – Ein Lied, bei dem Du Dich schuldig fühlst.”

  1. Mein Song … Danke ♥

  2. Das Lied ist wirklich sehr schön. Leider gibt es zu wenige Menschen, die so denken wie du. Ich finde diese Einstellung sehr gut und teile sie sogar :))

    • Herzlich Willkommen!

      Freut mich, dass es Dir gefällt. Ja, stimmt wohl, dass es sehr wenige Menschen gibt, die so denken, aber.. Na ja, die muss es auch geben 😉 Immerhin weiß man, dass man es besser kann. 😉

  3. Das mit dem Brötchen find ich ja echt zauberhaft. Find ich toll von dir. Ganz ehrlich ❤

  4. Wenn mein Leben einen Soundtrack hätte, wäre er von Phil Collins.
    Ich bin bekennender Phil Collins Fan!

&, noch was zu sagen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: