Ein leiser Hauch von Terror.

Fast hätte ich es nicht geglaubt. Aber man hielt wirklich an sein Wort.
Irgendwie.  & trotzdem.. Bin ich damit wieder nicht zufrieden. Aus irgendeinem Grund stellt sich nicht so was wie Freude ein. & bin deswegen wirklich wütend (& diesmal meine ich sogar wütend) auf mich.

Ich nehme mir wirklich das Recht raus, mich weggestoßen zu fühlen, obwohl man so viel für mich machen würde. Man würde mich aus 200 km Entfernung abholen & man würde schon irgendwie ’nen Weg finden, dass ich mitm Zug nach Hause komme, auch wenn ich jetzt grad nicht den vollen Ticketpreis zahlen kann. & ich? Ich bin nicht mal dankbar. Vllt irgendwo tief vergraben, ja.. Aber trotz sämtlicher offensichtlicher Gegenbeweise fühle ich mich weggestoßen. & ich will das verdammt noch mal nicht. Ich will mich freuen, dass wir uns wiedersehen. Wahrscheinlich. Hoffentlich. Vllt.

Stattdessen überlege ich mir, ob ich vllt absagen sollte. Obwohl ich das egtl gar nicht will. & ich kann nicht mal sagen, woher diese beschissene Abneigung kommt. Gegen das dort, gegen ihn, gegen.. das alles.

Letztendlich weiß ich, dass ich fahre. Vermutlich werden wir uns dann wieder jahrelang nicht sehen. & allein zu wissen, die Gelegenheit verpasst zu haben, sich zu sehen, würde es später noch schlimmer machen.
Was aber nichts daran ändert, dass ich mich fühle, als würde ich zu meinem Feind fahren. Wahrscheinlich. Vllt. Oder so..

Advertisements

~ von Miss Ann Thropy - 14. Oktober 2011.

2 Antworten to “Ein leiser Hauch von Terror.”

  1. Ich hoffe, dass dieses Gefühl verfliegt, sobald du dann deinen „Feind“ siehst ..

    ..und dann urplötzlich wird er wieder „Freund“ , auf genau die gleiche unerklärliche Weise.

    Mein Gehirn ist breiig, ich weiß nicht, ob meine Artikulation gerade nur enorm oder katastrophal darunter leidet.
    Also: Verzeih, Schätzelein.

    Ich wünsch dir was

    • Schätzelein 😮
      Tut sie nicht. Also die Artikulation. Immer noch wohlklingender als der Mist, den ich von mir gebe. Whatever.

      Ja, wahrscheinlich wird es so sein. Nein, sogar ziemlich sicher. Ich glaube einfach, dass es mich irgendwie nur so anpisst, verzweifeln lässt, wasauchimmer, weil mir da irgendwelche Zwischenstufen wie „Wird schon!“ oder was Optimisten auch immer sagen, abhanden gekommen ist & es sich deshalb so.. bedrohlich anfühlt.

&, noch was zu sagen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: