Fick Dich, Halloween.

Man stelle sich also vor: Man liegt im Bett, die Fresse versucht sich mittig in Inkontinenz, eine Etage tiefer machen sich Herpesviren seitlich des Philtrums breit & noch mal tiefer fragt sich der Mund, welche Lautstärke wohl bei einem Reizhusten ausreichend ist. Durch übermäßiges Schwitzen hat die nicht vorhandene Frisur seine Form verloren & hängt, klebt & steht nun irgendwie an & auf dem Kopf, kleidlich angetan ist man mit 3 Nummern zu großen Pulli, der ausgewaschensten Jogginghose & vollgefusselten Kuschelsocken. Alles in allem also Prädikat: beschissen.

Die Nerven gespannt sitzliegt (wordpress möchte zu simuliert korrigieren) man also so im Bett, lässt sich von Daily-Soaps berieseln & wünscht sich einen recht baldigen Tod oder zumindest seine Ruhe.
Plötzlich klingelt es an der Tür. Mit der Gewissheit, dass der Mitbewohner dies wohl überhörte, kramt man sich aus Bettdecken, um an die Tür zu gehen. es wird wohl wieder, wie so oft, die Nachbarin sein. Bevor ich mir also zum bestimmt 229. Mal anhören darf, wieso ich denn nicht die Tür aufgemacht habe, obwohl ich doch Zuhause war (denn die Türe nicht aufmachen, obwohl man scheiße aussieht, nackt ist oder duscht, ist in diesem Haus keine Option, die Tür nicht aufzumachen),  schlurfte ich in Richtung dieser, die kurze Überlegung, durch den Spion zu gucken, wurde innerhalb Millisekunden abgeschmettert, ich reiße also die Türe auf &… blicke in die Fressen von Halloweenkids.

& schon haben wir den ersten Schweißausbruch, diesmal jedoch nicht ausgelöst durch eine sich nähernde Grippe, sondern durch unfertige Menschen, die echt auf jeden Scheiß, der aus Amerika kommt, abgehen. Eins ist zumindest sicher: Ich sehe wesentlich gruseliger aus diese Dinger, die gerade vor meiner Haustür stehen. Werde nun von einer Horde frühpubertärer vermutlicher Twilight-Fans angekreischt „Süüüüüßes oder Saures?“
Blackout. Fluchtgedanke. Flucht. Glück gehabt. Oder Pech? Mitbewohner & Familienmitglied bewegt sich zur Tür.  Team Amerikanismus ist schätzungsweise ziemlich verdattert. Auftritt Herr Thropy Senior. bekleidet in rotem Unterhemd & ebenfalls sehr fescher Jogginghose. Höre aus einiger Entfernung, dass die Drecksblagen sich erschrecken. Ha, damit haben sie jetzt wohl nicht gerechnet. Sehr gut. Oder sehr schlecht. Schubst es mich doch wieder in die Richtung Fremdschämen für Familienmitglieder. Hoffe insgeheim, dass sie nur nicht damit gerechnet haben, dass sie anstatt eines ziemlich fertigen dicken Mädchens einen ziemlich fertigen erwachsenen Mann vor sich stehen haben. Glaube nicht wirklich dran. Werde traurig. Fühle mich hilflos. Möchte nicht, dass andere Menschen irgendwas fieses denken, das er ein Defizit an.. einigen Sachen an den Tag legt. Ich will es nicht, auch wenn ich weiß, dass es ihm vermutlich egal ist.

Wo kommt diese beschissene Empathie her? & wieso macht sie, dass es mich traurig macht, wenn es mich doch gar nicht betrifft?
Warum kann ich nicht mit der Situation umgehen, wenn plötzlich irgendwelche fremden Menschen von meiner Haustüre stehen? Warum setzt ein so massiver Fluchtreflex ein & wieso schicke ich stattdessen wirklich meinen Vater an die Tür, wenn ich weiß, in welchen Gefühlen es gipfelt? Aber vor allem: Wieso reißen mich solch banale Situationen immer in so massive Löcher, dass ich anfange zu zittern & die nächste Zeit nicht mehr aus meinem Kopf raus wollen, egal wie sehr ich mich bemühe, mir zu sagen, dass es gar nicht schlimm ist & sie es spätestens am nächsten Tag vergessen haben?

Advertisements

~ von Miss Ann Thropy - 31. Oktober 2011.

8 Antworten to “Fick Dich, Halloween.”

  1. Zunächst einmal: Gute Besserung! Gibt es denn da nichts von Ratio … 🙂
    Doch dann: Warum lässt Du Dich von vermeintlichen Konventionen an die Tür treiben? Scheiß drauf – oder öffne die Tür nächstes mal wirklich nackt. Aber bitte nicht an Halloween – nein, nur ein Scherz! Das mit Halloween, nicht die Sache mit der Tür …

    • Dankesehr 😀 Ich hab mir Samstag ganz fesche Sachen beim Lebensmitteldealer meines Vertrauens zugelegt, was so Erkältungszeugs angeht, spricht also durchaus für Qualität, die ich meinen Körperteilen zugänglich mache 😉
      Na ja, ich gehe des Häufigeren ja nicht an die Tür. Allerdings ist unsere Gegenübernachbarin praktisch so was wie.. Der Hausmeister, die Person, die den halben Tag vor ihrem Spion verbringt. Ich geh raus, sie steht vor mir & möchte eben begangene Straftat ausdiskutieren.
      Naja, & manchmal hoffe ich auch, dass sie meine Pakete oder Päckchen angenommen hat & mir geben möchte 😉

  2. Da ich auch unter einem Infekt leide und vorhin so strak husten mußte, dass ich mich fast übergeben mußte, da hätte ich auch gerne alles in die Ecke geschmissen, aber ich nehme auch Medis, die helfen bedingt, es dauert halt und ich war erfreut, dass zwei Jungen vor meiner Türe standen und ihr Sprüchlein aufsagten. Mich hat das sehr gefreut, da ich es nach 33 Jahren in unserem Haus zum ersten mal erlebt habe. Die Freude hält noch an.

    Liebe Grüße zu dir und gute Besserung.

    Marianne 🙂

  3. Ja klar, den Martinstag gibt es bei uns, leider kommen da auch immer weniger Kinder.

    Schlaf dich gesund !!

    • Na ja, hier gibt’s beispielsweise gar kein Sankt Martin, dafür aber Tomsen. & ganz im Norden gibt’s beispielsweise Rummelpottlaufen. deswegen kann man sich da nie ganz sicher sein. 😉

      Ich versuch’s, wenn ich schlafen könnte 😉

  4. Auch wenn wir manchmal meinen wir sind „Arschlöcher“ und das wir dementsprechend fühlen, denken oder handeln ..
    Manchmal sind wir einfach doch verletztliche emotionale … Eeeh.. ähm.. Bälger! Jawohl – Bälger! Oder Honigbären, Pullover, Mülleimer, Pralinen, Handtücher, Fische, Wesen, Objekte, Türklinken.. such dir was aus.

    Du wirst diese Halloweenkinder mit Tinnitus-potenzial nieee nie wieder sehen! Die haben „wichtigeres“ im Kopf, als darüber nachzudenken wer jetzt vor Tür X stand. Vermutlich so etwas wie “ Oh my god! Kevin steht also angeblich garnicht auf Schessica obwohl er mit ihr zusammen ist. Weil Sabrina hat nämlich von Kartoffelbrei gehört das Kevin Jaqueline viel toller findet. Aber ja , aber nein, aber ja, aber nein.. “

    Entschuldige, ich hab irgendwo mein Gehirn verloren.

    • Sternenstaub, das will mir N24 immer erzählen, wir sind alle aus Sternenstaub & dann kommen sie alle & finden das total romantisch.

      Mir ist klar, diese Kids (Kids, wie frisch aus den 90ern ausgepuhlt) nie wieder zu sehen, letztendlich.. will ich mich glaub ich, auch nur.. über irgendwie unnütze Empathie aufregen. Oder so. Ach, was weiß ich.

&, noch was zu sagen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: