Herr Gott, es geht doch.

Es gibt so Tage, da kriegt man nichts in die Tastatur, obwohl man so viel im Kopf hat. & dann gibt’s Tage, da ist weniger im Kopf, dafür gibt’s viel überflüssiges zu erzählen.

Geschlafen habe ich noch nicht, werde es auch die nächsten Stunden nicht, da ich um viertel nach Neun einen Termin beim Arbeitsamt habe, um mein Testergebnis zu besprechen. Dafür habe ich mich das Wochenende über mit möglichen berufen auseinandergesetzt & es war gar nicht so schlimm wie vermutet. Beinahe so was wie Spaß, hätte es nicht so ein für mich beängstigendes Thema wie Zukunft. Jedoch ist keine größere Stimmungsschwankung zu beklagen & mir geht es immer noch einigermaßen gut. Zwar habe ich „nur“ elf Berufe gefunden, die ich mir vage vorstellen kann zu tun, das sind aber immerhin schon elf mehr als vor meiner Suche. & elf ist ja doch schon eine gute Zahl, oder? Ich meine, natürlich war ich in meiner Utopie mal wieder von einer ganzen Liste ausgegangen. Aber wie das nun mal so ist – Ich erwarte ja gerne mal ein kleines bisschen zuviel von mir. ’ne DIN A4 Seite voller Berufe, von denen ich bereit bin sie zu tun. So habe ich jetzt eine Liste mit Berufen aus Körpertätigkeits- & Verwaltungssachen.
Bei meiner Suche bin ich allerdings auch so Sachen wie „Ausbildungsberufe – Reha“ gestoßen. Vllt ist es ja auch das, was sie meinte. Sie sagte ja, dass sie es auch für unklug hält, mich von jetzt auf gleich in den Arbeitsmarkt bzw. Ausbildungsplatz zu schubsen, weil die Chance, dass ich mich überfordert fühle, trotz allem da ist. Ich werde es ja spätestens gleich irgendwann erfahren.

Ich bin froh, dass ich diesmal nicht so hypernervös an die Sache rangehe. Es tut gut, einfach mal nicht innerlich ständig in Sorge durch die Gegend zu rennen. Oder Angst oder Befürchtung oder wie auch immer man es nennen möge. Das das nur phasenweise so sein könnte, ist mir klar. Aber ich denke, das sollte ich erstmal ausschöpfen, solange die Phase eben da ist.

Wenn ich eh schon wach bin, könnte ich auch ein bisschen früher das Haus verlassen & mal wieder ein paar drittklassige Photos schießen. Gehe ja eh viel zu selten raus. & wenn ich eh schon wach bin…

Mein Dad war übrigens so nett, mir noch ein paar Klamotten zu sponsern, ich vermute zu Weihnachten. Wenn ich die eine Hose jetzt repariere, deren Reißverschluss blöderweise raussprang & sich nicht wieder reinmachen lässt (Ergo – Ich nähe den Reißverschlussteil zu, weil der Reißverschluss egtl eh mittelunnütz ist, weil die Hose vier Knöpfe hat & mein Arsch nicht so fett ist, dass er nicht reinpassen würde) & die neue Hose dazukommt habe ich wieder eine ordentliche Anzahl passender Hosen. Vier, um genau zu sein. Dazu habe ich mir ein farbveränderndes Thermo-T-Shirt bestellt, das heißt, es wechselt an de Stellen, an die vom Körper erwärmt werden, die Farbe. Ist das cool oder was? Nie von so was gehört. Hoffe nur, dass es nicht zu groß ist…
Zudem hat mein Dad doch endlich begriffen, dass es vllt gar keine schlechte Idee ist, ins Krankenhaus einzubuchen. Das tut er zwar erst nächstes Jahr & lässt deswegen auch heute seinen Arzttermin sausen, weil das Bein, was neuerdings noch dazu gekommen ist, momentan nicht weh tut, aber… Das mit dem Krankenhaus kommt mir ganz recht. Ausnahmsweise mal nicht aus egoistischen Gründen, weil ich ganz froh bin, mal die Bude für mich alleine zu haben, sondern weil es bei der Masse an Leiden, die er vorzuweisen hat, mal gar nicht so schlecht ist, an einem geeigneten Ort, wo ihm geholfen werden kann, zu sein, wenn er selbst schon nicht in der Lage ist, annähernd nett mit sich selbst umzugehen.
Das mit dem Bein macht mir wirklich Sorgen & ich habe da eine ziemlich blöde Vermutung. Jahrelanger Kettenraucher & so. Glücklicherweise bin ich kein Arzt & vllt ist es auch irgendwas harmloseres.

& in der Zwischenzeit war ich duschen& trinke nun Kaffee, der seinen Namen so egtl nicht verdient & las noch mal meinen gestrigen Artikel & finde: Verdammt – Der ist verdammt gut geworden. & es kommt wirklich selten vor, dass ich etwas gut finde, was ich tue & noch seltener kommt es egtl vor, dass ich Gefühle zeige oder zeigen kann & finde, dass ich das in schriftlicher Form fantastisch schaffe. Merkwürdig.

Jetzt vertreibe ich mir vllt noch ein bisschen die Zeit, mache mich fertig & schaue, was ich heute noch so treibe außer Zeit totschlagen. Schönen Tag euch!

Advertisements

~ von Miss Ann Thropy - 12. Dezember 2011.

&, noch was zu sagen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: